AUFHEBUNGSVERTRAG NACH TÜRKISCHEM RECHT

Ein Aufhebungsvertrag ist eine Alternative zur Kündigung, bei der ein Arbeitsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst werden kann. Im türkischen Recht ist die Aufhebung eines Arbeitsvertrages nicht ausdrücklich im Arbeitsgesetzbuch geregelt, ergibt sich aber aus dem Grundsatz der Privatautonomie. Der Aufhebungsvertrag kann allerdings unabhängig davon geschlossen werden, ob es sich um einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag handelt. [Weiterlesen…]

Kündigungsschutz nach dem Türkischen Arbeitsrecht

­­Der Kündigungsschutz des Arbeitnehmers im türkischen Recht ist ein noch recht junges Rechtsinstitut. Bis  2002 bestand eine Kündigungsfreiheit für den Arbeitgeber. Der Kündigungsschutz wurde erst im Jahre 2002 mit dem Gesetz Nr. 4773 geregelt und im Jahre 2003 auch in dem neuen Arbeitsgesetzbuch verankert.

Welche Arbeitnehmer fallen unter den Kündigungsschutz?  

Kündigungsschutz genießen gemäß Art.18 des türkischen Arbeitsgesetzbuches diejenigen Arbeitnehmer, die seit mindestens 6 Monaten unbefristet in einem Betrieb tätig sind, in dem insgesamt 30 oder mehr Arbeitnehmer beschäftigt sind. [Weiterlesen…]

Ordentliche Kündigung im Türkischen Recht

1- Können im türkischen Recht alle Arbeitsverhältnisse durch ordentliche Kündigung (innerhalb von gesetzlichen/vertraglichen Kündigungsfristen) beendet werden?

Die ordentliche Kündigung des Arbeitsvertrages ist nach dem türkischen Recht nur bei unbefristeten Verträgen zulässig. Allerdings können die unbefristeten Arbeitsverhältnisse unter Berücksichtigung der gesetzlichen (oder vertraglichen) Kündigungsfristen gekündigt werden, wenn der Arbeitnehmer nicht unter den Kündigungsschutz fällt. Die befristeten Verträge können  lediglich durch außerordentliche Kündigung beendet werden.

2- Muss die Kündigung schriftlich erfolgen? [Weiterlesen…]