Fristverlängerung bei der Anpassung von Gesellschaftssatzungen an das neue Türkische Handelsgesetzbuch bis 1.7.2014

Anschließend an das Inkrafttreten des neuen türkischen Handelsgesetzbuches am 1.7.2012  oblagen allen türkischen Gesellschaften die Anpassung an die Neuerungen des reformierten Handelsgesetzes. Für die Anpassungsformalitäten wurden verschiedene Fristen festgesetzt, wobei die Gesellschaftssatzungen von AGs und GmbHs bis 1.7.2013 mit dem Gesetz im Einklang gebracht werden sollten.

Diese Frist wurde durch die Verkündigung des Zoll-und Handelsamts, die im Amtsblatt mit der Nr. 28692 vom 29. Juni 2013 veröffentlicht wurde, um ein Jahr bis 1.7.2014 verlängert.

Bis zu diesem Datum müssen die Gesellschaftssatzungen bzw. -verträge geprüft und mit den Mindestanforderungen des neuen Gesetzes verglichen werden,  damit die notwendigen Anpassungen vorgenommen werden können.

Sofern die erforderlichen Satzungsänderungen nicht fristgemäß vorgenommen werden, gelten die betreffenden gesetzlichen Vorschriften des neuen Handelsgesetzes anstelle der Satzungsvorschriften. Individualvereinbarungen der Vertragsschließenden würden damit ungeachtet des Parteiwillens durch gesetzliche Regelungen ersetzt.

Speak Your Mind

*