Beschleunigte Entscheidung über die Arbeitserlaubnis für Ausländer in der Türkei angekündigt

Wie die Nachrichtenagentur Anatolien mitteilte, hat sich der Minister für Arbeit und soziale Sicherheit, Ömer Dinçer, zum Ziel gesetzt im Rahmen seiner Bemühungen zum Bürokratieabbau auch das Verfahren zur Erteilung der Arbeitserlaubnis für Ausländer in der Türkei zu beschleunigen. Die bürokratischen Hürden in der Türkei wurden bislang von Investoren immer als große Hindernisse betrachtet. Zum Abbau dieser sind umfangreiche Maßnahmen geplant. Während bislang die Bearbeitungszeit für Anträge 7 bis 8 Monate dauert, ist das Ziel die Entscheidung über die Erteilung der Arbeitserlaubnis innerhalb eines Monats zu treffen. Um das zu erreichen sollen das Verfahren geändert, das Personal entsprechend aufgestockt und neue Zuständigkeiten bei den Behörden geregelt werden.

Zudem sei auch ein System zur elektronischen Durchführung des Verfahrens errichtet geplant, das Anfang 2010 einsatzfähig sein soll.

Sollten diese Maßnahmen wirklich umgesetzt werden, so wäre dies ein großer Schritt für Investition in der Türkei, da die jetzigen Verfahrensdauern in der Tat wahre Zeiträuber sind. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese hochgesteckten Ziele auch eingehalten werden, denn das würde wirklich eine erhebliche Vereinfachung von Investitionen in die Türkei und der Entsendung eigener Geschäftsführer und anderer leitender Angestellter bedeuten.

Speak Your Mind

*